Schlagwort-Archive: leipzig

Postkarten an Flüchtlinge

Als letzte Woche bekannt wurde, dass die Leipziger Ernst-Grube-Sporthalle zur Flüchtlingsunterkunft umfunktioniert werden sollte, kursierte bald ein Aufruf der Fjällsangels im Netz. Für die bis zu 500 Personen sollten Willkommens-Päckchen gepackt werden, die sie nach ihrer Ankunft mit dem Notwendigsten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Flüchtlinge, Realität, Sprache | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Antwort & Gegenfrage: Ich fange & werfe Blogstöckchen.

Martin aus dem dunklen, dreckigen Reudnitz hat mir ein Blogstöckchen zugeworfen. Ich habe es tatsächlich gefangen, which made my day, denn in der Schule fing ich nie irgendwas. Darin: 10 Fragen. Und bitte. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltag, Ego, Persönlich | Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Ich möchte mit Thilo Sarrazin sprechen, mit Eva Herman & Béatrice Bourges.

Nachdem der Tageszeitung und auch queer.de die Akkreditierung zur Compact-Konferenz am 23.11. ohne Begründung verweigert wurde, habe ich mich soeben mit folgendem Wortlaut selbst um die Erteilung eines Pressetickets beworben. Irgendjemand muss den Homos, Queers und Gender-Mainstreamern dieser Nation doch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter offener Brief, queer, Rassismus, Sexualität | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Meisterschüleraustellung der HGB Leipzig: Kuratieren mit dem Cuttermesser

Wenn die Rektorin für die Abschlussarbeiten ihrer Absolventen so dankbar ist, weil sie ein Aushängeschild für die Hochschule seien, dann muss sie dafür sorgen, dass sie vollständig gezeigt werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kunst, Maschine | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Was ist gute Kunst?

Keine Ahnung zu haben ist nämlich die perfekteste aller denkbaren Verfassungen, in der man einem Kunstwerk gegenüber treten kann. Wenn das Kunstwerk trotz Deines vorbehaltlosen, offenen Blickes nicht anfängt von sich zu erzählen, wende dich ab. Du bist nicht dumm. Das Kunstwerk ist arrogant. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Demokratie, Erinnerung, Kunst, Poesie | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Leipziger Dummheit: Bürger gegen Asylbewerber

Wollen wir jene, die bei uns Schutz suchen allen Ernstes in eine verlassene Kaserne pferchen, in der ihnen nachts die Kakerlaken übers Gesicht laufen? Die in einer Gegend steht, in der sie niemals einen Leipziger zu Gesicht bekommen werden, weil es dort außer Industriegebieten und Ausfallstraßen und einem Puff kein Leben gibt? Und wollen wir uns dann allen Ernstes vor einem MDR-Mikrofon versammeln um über mangelnde Integration zu ningeln? Ist das das Deutschland, das wir verkörpern wollen? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Angst, Demokratie, Rassismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Im Namen des Volkes: Hinrichtungen in Leipzig

Zwischen 1960 und 1981 wurden mitten in der belebten Leipziger Südvorstadt 64 Menschen hingerichtet – ausschließlich Männer. Bis 1968 geschah dies durch die Guillotine. Nach 1968 erfolgten die Hinrichtungen durch einen „unerwarteten Nahschuss ins Hinterhaupt“. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Demokratie, Freiheit, Ideologie, Macht, Politik, Staat, Tod, Vergangenheit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Im Namen des Volkes: Hinrichtungen in Leipzig